Nachbarschaftsgarten Roda-Roda-Gasse

There are no translations available.

Der Nachbarschaftsgarten in Wien Strebersdorf ist ein Pilot-Projekt, in dem Mieterinnen und Mieter eines Wiener Gemeindebaus gemeinsam einen Garten herstellen und nutzen.

Der Garten ist ein Ort der Begegnung für Mädchen und Buben, Frauen und Männer verschiedener Kulturen. Die Arbeit im Garten macht Freude und gibt die Möglichkeit, das jeweilige Können und Wissen anzuwenden. Tätigkeiten wie Anpflanzen, Säen, Pflanzen betreuen, Ernten, Freundinnen und Freunde einladen, gemeinsam Kochen, Feiern oder etwas Bauen sind Tätigkeiten, die Spuren hinterlassen und die sich viele StadtbewohnerInnen wünschen und aus ihrer Kindheit oder ihrer früheren Heimat kennen. Bei der Arbeit mit Erde und Pflanzen können neue Wurzeln in der Fremde wachsen (vgl. Müller, Christa,: Wurzeln schlagen in der Fremde. Internationale Gärten und ihre Bedeutung für Integrationsprozesse. München 2002. oekom Verlag).

Ziel des Projekts ist die Herstellung eines Freiraums für interkulturellen Dialog und gemeinschaftliches Arbeiten. 22 Gärtnerinnen und Gärtner bewirtschaften seit dem Frühjahr 2009 gemeinsam die Fläche in der Roda-Roda-Gasse. Sie sind Mitglieder des neu gegründeten Vereins, haben eigene Schlüssel für den Garten und können ihn jederzeit nutzen.