Mädchenpicknicks in Margareten, Wien (2006)

„Gemütliche, ungestörte Stunden im Park“ – Back on Stage 5, Mobile Jugendarbeit Wien

Im Juli 2004 startete die Mobile Jugendarbeit Back on Stage 5 ihre Mädchenpicknick – Reise durch den Bezirk Margareten. Anlass war der Wunsch vieler Margaretner Mädchen „gemütliche, ungestörte Stunden im Park“ zu verbringen und die Tatsache, dass sich jugendliche Mädchen weniger in den Parks aufhalten wollen bzw. können. Die wöchentlichen gemeinsamen Parkbesuche finden immer wieder in anderen von den Mädchen vorgeschlagenen Parks und bald häufig an verschiedenen Lieblingspicknickplätzen statt. Treffpunkt ist jeweils das Lokal von Back on Stage 5 als „neutraler Ort“, der auch einzelne Mädchen ermuntert teilzunehmen. Dann wird gemeinsam eingekauft und ein geeigneter Ort in einem Park aufgesucht, den die Mädchen sonst nicht so oft nutzen. Ein guter Picknickplatz bietet ausreichende Rückzugsmöglichkeit oder Anonymität, um ungestört unter sich sein zu können.

Das offene Angebot macht die Teilnahme von Mädchen mit unterschiedlichsten Interessen möglich. Je nach Wünschen und Bedürfnissen der Mädchen wird auch Volleyball gespielt, werden Tattoos gemalt oder fotografiert etc. Besonders wichtig für die Mädchen unterschiedlichster Herkunft im Alter von zehn bis 17 Jahren ist das An- und Besprechen sie bewegender Themenbereiche wie Familie, Schule, Gewalt, Sexualität, Burschen, etc. Das Mädchenpicknick stellt dabei einen eigenen geschützten Ort dar, an dem „jedem Mädchen wie selbstverständlich Raum zugesprochen“ wird. Neue Kontakte zueinander werden geknüpft, Freundschaften entstehen, andere Lebenswelten können kennen gelernt und z.B. sinnlich über die Essgewohnheiten anderer Kulturen erfahren werden. Der Austausch von Persönlichem stärkt die Gruppe und das einzelne Mädchen. Das gemeinsame Entdecken und Aneignen von öffentlichem Raum stärkt das Raumgreifen der Mädchen in ihrem Alltag. Die Mädchenpicknicks haben sich auch als gute Plattform für das Besprechen von Essgewohnheiten und –problemen bewährt.

Im Sommer 2005 und 2006 fand jeweils ein wienweites Mädchenpicknick des Vereins Wiener Jugendzentren statt, bei dem sich Mädchen unterschiedlicher Wohnbezirke treffen und kennen lernen konnten. So machten viele noch einen Schritt weiter in der Erkundung neuer Orte in der Stadt und der Aneignung von öffentlichem Raum für Mädchengruppen.